exitcon 2015

Am 18. Mai 2015 lud der Bundesverband Deutsche Startups e.V. Startup-Unternehmer, Investoren, Banker und Kapitalmarktexperten zur zweiten EXIT Con in die Repräsentanz der KfW Bankengruppe Berlin ein.

 

Konferenz

Mit dem Ziel, den Erfahrungsaustausch zwischen Exit-erfahrenen und unerfahrenen Startup-Unternehmern in der Growth und Later Stage zu stärken, beschäftigten sich die Teilnehmer intensiv mit den Themen IPO und Trade Sale. Spannde Vorträge u.a. von Rubin Ritter von Zalando, Philipp Magin von Quandoo und Carsten Maschmeyer bildeten des Hauptprogramm der Konferenz.
Dazu kamen Keynotes von Brigitte Zypries und KfW Vorstand Dr. Ingrid Hengster.

 

„Liebe Gründerinnen und Gründer, sehr geehrte Damen und Herren,

der Börsengang von Zalando war ein Meilenstein für die hiesige Startup-Szene – ich würde es bedauern, wenn dieser ein Einzelfall bliebe. Unter dem Mangel an nennenswerten Exits leidet nicht nur das Startup-Ökosystem, sondern die gesamte Volkswirtschaft.

Startups befeuern Innovationen und schaffen Arbeitsplätze – für unsere Zukunft sind sie essentiell. Damit die talentiertesten Unternehmerinnen und Unternehmer nicht ins Ausland abwandern, müssen wir auch hierzulande den Finanzierungskreislauf junger Unternehmen schließen. Sonst droht Deutschland die Innovationserosion.

Ich freue mich sehr, dass wir mit der zweiten Exit Con eine Plattform geschaffen haben, um Startup-Gründerinnen und Gründern eine unternehmerische Perspektive aufzuzeigen, aber auch um die Diskussion zu einem neuen Börsensegment fortzusetzen.

Unser Dank gilt unseren sehr engagierten Partnern, den hochkarätigen Rednern und Teilnehmern, die diese zweite EXIT Conference gemeinsam möglich machen. Ich freue mich auf spannende Vorträge und einen regen Austausch!“

Eröffnung der exitcon 2015 durch Florian Nöll, Vorsitzender des Bundesverband Deutsche Startups e. V.